Mit Apps Klavier lernen? Wie effektiv sind Apps und was kostet es?

Es ist im Trend. Wöchentlich sind neue Apps im Store mit denen man Klavierspielen lernen soll, ganz ohne einen Lehrer. Sicherhlich sind Apps mittlerweile ich mehr wegzudenken und stellen für vieleBereiche eine Vereinfachung dar. Doch wie sieht das im Bereich von Musikunterricht aus?

Ich habe mir eine App genauer angeschaut: Flowkey
Zunächst meldet man sich unkompliziert an. So weit so gut. Anschließend wählt man aus wie gut man ist, also Anfänger usw. Ich habe in meinem Test Experte ausgewählt und anschließend konnte ich auswählen ob ich ein eigenes Klavier habe. Danach hatte ich Zugriff auf 2 Notensätze. Alle anderen waren mit einer Mitgliedschaft verbunden, dazu aber später mehr. Außerdem bietet die App Kurse an, also quasi Unterricht. Zumindest sollen diese dem Unterricht ähneln und einen Lernprozess auslösen.
Dabei sollte man eins beachten. Natürlich kann man zu gezielten Themen sich Input holen und dies versuchen umzusetzen. Mir fehlt da jedoch die Individualität - wie kann ich Themen oder Probleme, die plötzlich auftauchen besprechen? Wer spielt mir mal eben eine Stelle vor? Wie kann ich mir etwas beibringen lassen, wozu es keinen Kurs gibt?
Das sind in meinen Augen die größten Schwierigkeiren bei Apps. Man ist in dem was man lernt eingeschränkt, da durch die App vorgegeben ist, was man überhaupt lernen kann.
Nun zum Kosten/Nutzen Vergleich. Die App wirbt mit 1000+ Noten, die natürlich nur mit Premium erhältlich sind. Dafür zahlt man bei 1 Monat 19,99€. Umsonlänger man sich bindet, desto günstiger. Das Prinzip ist bekannt. Jedoch frage ich mich, was man macht, wenn man die paar Kurse durch hat? Dann hat man nur die Noten, die ich mir auch nur in der App angucken kann. 
Im Vergleich dazu gibt es bei mir viel mehr Notenauswahl, da ich auf verschiedenen Plattformen Noten downloade. Ich schätze insgesamt mehr als 1000000 Stücke. Aber das ist nicht entscheidend, denn niemand braucht so viele Stücke. Entscheidend ist, dass man bei jomup für 20€ 30 Minuten Klavierunterricht bekommt, bei dem alles gefragt, gezeigt, getestet und vorgespielt werden kann sowie die Noten inklusive sind. Bei Flowkey kann ich zwar den ganzen Monat die App nutzen, habe aber deutlich weniger Lernerfolg.
Es geht vor allem bei mir nicht nur um Stücke spielen, denn das kann man alleine zu Hause machen. Beim Unterricht geht es ja um die Vermittlung von Inhalten, und das kann Flowkey nicht so leisten wie ein echter Klavierlehrer. 
Wer die App gerne einmal ausprobieren möchte kann sich die App kostenlos herunterladen und sich ein eigenes Bild machen. Es gibt sicherlich genügend Menschen, die genau so etwas brauchen und suchen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0